Was für ein Theater:

Der Weimarer Kultur-Express an der KGS

Hambergen. Montagmorgen. Man wacht auf und stellt mit Erschrecken fest, dass zwei Tage Wochenende vorbei sind und die nächsten fünf anstrengenden Tage Schule vor der Tür stehen.

 

Alles, mit Mädchen und so

Der Weimarer Kulturexpress spielt "Crazy"

"Das kann doch nicht sein, dass einer alles spielt. Ich meine, mit den Mädchen und so..."- noch war Sascha aus der Neunten skeptisch. Nach etwa 80 Minuten wusste auch er: Es geht! Am Dienstag, den 27. Januar war zum zweiten Mal der Weimarer Kulturexpress in der Pausenhallen der KGS zu Gast.

mehr

Theater-Gastspiel:

Englisches Theater am Wällenberg

„Das war eigentlich richtig gut, obwohl ich noch nicht jedes Wort verstanden habe“, so ein Schüler aus dem 5ten Jahrgang kurz nach der Vorstellung des WHITE HORSE THEATER, das am 24.01.2003 an der KGS mit dem Stück THE EMPTY CHAIR gastierte. Viele waren erstaunt, wie gut sie der Handlung schon nach zum Teil erst wenigen Monaten Fremdsprachenunterricht folgen konnten. Im Anschluss an das Stück wurden die drei Darsteller und der Bühnentechniker mit Fragen überhäuft.

Schulgottesdienst:

Buß- und Bettag 2002

Die Kirche ist rappelvoll. Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule am Wällenberg drängen sich auf den Bänken. Kein Platz bleibt frei. Unter der Leitung von Pastor Hüncken finden am Buß- und Bettag diesmal gleich zwei Schulgottesdienste statt, die in Absprache mit Lehrern und Schülern der KGS vorbereitet wurden. Es geht um das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Die Theater-AG präsentiert eine aktualisierte Szene der Handlung. Am Ende steht die Frage: Wie hättet ihr euch entschieden? Soll man sich einer Versöhnung verweigern oder hat man die Kraft zu vergeben?

Gemalte Plakate zeigen die verschiedenen Handlungsmöglichkeiten und regen zum Nachdenken an. Eingerahmt wird der Gottesdienst von musikalischen Beiträgen. Der Schulchor singt die Lieder „Er hält die Welt in seiner Hand“, „I’m gonna sing“ und „Give me that old time religion“. Bei den bekannten Refrains können aber fast alle Anwesenden mit einstimmen. Instrumentale Unterstützung leisten die Lehrerinnen und Lehrer aus dem Musikfachbereich.

Literatur mit Spaßfaktor:

Das Lesefest 2002

Wieder war es soweit. Am 13.12.2002 fand im 6. Jahrgang das Lesefest statt. Geladen war diesmal die Jugendbuchautorin Nina Schindler, die aus ihren Werken vorlas. Mit ihrer ganz eigenen Art des Erzählens schlug sie viele Schülerinnen und Schüler, aber auch anwesende Kollegen in ihren Bann. Entsprechend umlagert war im Anschluss an die Lesung der Stand der Buchhandlung Schatulle, an dem natürlich Bücher der Autorin, aber auch viele andere ausgewählte Jugendbücher angeboten wurden. Aber auch im Vorfeld waren die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs schon literarisch aktiv.

Jeder bekam die Gelegenheit, ein Buch seiner Wahl der Klasse zu präsentieren. Natürlich nicht einfach so, sondern in einer möglichst spannenden Art und Weise. So entstanden kleine Theateraufführungen, die Szenen des darzustellenden Buches zeigten, Plakate mit Abbildungen wurden präsentiert und Szenenbilder in Schuhkartongröße nachgebastelt. Lesen macht eben doch Spaß, man muss nur erst auf den „Geschmack“ gekommen sein.

Theater-Gastspiel:

Ein Stück Sibirien zu Gast

Viele Tage sind sie aus Sibirien angereist – das Theater Fakel aus Angarsk. Bei ihrem Gastspiel am 06.11.2002 zeigte die Truppe um Direktor Alexander Kononow in der voll besetzten Aula der Gesamtschule am Wällenberg das Stück „Alle Jungs sind Dummköpfe“, eine bunte Märchenrevue mit Musik, Tanz und vielen Kostümen.

 

 

Projekt:

Hilfe - es ist Steinzeit!

Wie haben die Steinzeitmenschen eigentlich gelebt? Das ist ein Schwerpunktthema im Wuk-Unterricht der 5ten Klasse und eigentlich auch ein ganz spannendes Thema, wenn man es schafft, die Steinzeit wirklich wieder lebendig werden zu lassen.

mehr

Projektwoche:  

Schule macht Kultur

mehr

Kontakt:

Arbeitsgespräche mit Lehrerinnen der Grundschulen

 
Der Kontakt zu den Kolleginnen an den Grundschulen hilft uns, Schülerinnen und Schülern einen möglichst problemlosen Übergang in das Schulsystem der KGS zu ermöglichen. Aus diesem Grund treffen wir uns in regelmäßigen Abständen zu entsprechenden Arbeitsgesprächen. Hier ein Bild von einer Konferenz im Februar 2003: