Szenische Lesung:

Die Eichmann – Protokolle

„Ich habe nichts damit zu tun gehabt. Nichts, nichts, nichts. Ich habe nie einen Juden getötet. Ich habe keine persönliche Entscheidung getroffen. Ich hatte den Befehl zur Deportation.“ Sätze von Adolf Eichmann, die ihn als Prototypen des Schreibtischtäters ausweisen. In einer szenischen Lesung vor Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs der KGS trugen Harald Schandry und Bernd Surholt vom Kleckstheater der Hannoverschen Kammerspiele am 25.01.2007 Passagen aus dem 3500-seitigen Verhörprotokoll von Adolf Eichmann vor, das Anfang der 60er Jahre in Israel aufgezeichnet wurde. Mit seiner gewissenhaft gewissenlosen Befehlsausführung organisierte er den millionenfachen Mord. Seine Rechtfertigungsversuche vor einem israelischen Gericht konnten die Schülerinnen und Schüler in der Pausenhalle der KGS eine beklemmende Gegenwärtigkeit erhalten.

Auf Fahrt

Irlandaustausch vom 21.01-29.01.2007

Mit acht Schülern, Frau Quandt, Frau Meyer und Frau Stengert (zwei Lehrerinnen aus unserer deutschen Partnerschule Ottbergen) fuhren wir zum Schüleraustausch nach Ballyshannon und Dublin in Irland. Dort haben wir viel über die irische Kultur kennen gelernt, wie z.B. den Patriotismus, der eine große Rolle spielt.

mehr

Der Förderverein präsentiert:

Konzert Wolfgang Rieck

Am Donnerstag, den 07.12.2006, gastierte auf Einladung des Fördervereins der Liedermacher und Sänger Wolfgang Rieck in der Gesamtschule am Wällenberg.

mehr

Lesefest 2006:

Es gibt immer noch Leseratten

Fast schon eine Institution ist an der KGS das Lesefest. Auch in diesem Jahr trafen sich diverse „Leseratten“ zum gemeinsamen Schmökern und zum Lesewettbewerb. Dazu hatte sich der komplette sechste Jahrgang am 05.12.06 in der abgedunkelten Pausenhalle der KGS eingefunden. Alle Augen ruhen auf der Bühne. Vor dunklem Hintergrund, an samtbedecktem Tisch sitzt im Licht einer Leselampe eine Mitschülerin und trägt aus ihrem mitgebrachten Buch vor. Maximal fünf Minuten bleiben ihr – so lauten die Regeln des bundesweiten Wettbewerbs der Stiftung Lesen in Frankfurt.

Seit Ende der Herbstferien hatte sich der gesamte Jahrgang auf diesen Tag vorbereitet. Jeder Schüler hatte sich ein Buch ausgesucht, dieses gelesen und eine Passage eingeübt, die er schließlich in der Klasse zu Gehör brachte. Am heutigen Tag zogen dann jeweils zwei Kandidaten aus jeder Klasse in den Wettbewerb. Unter den kritischen Blicken ihrer Mitschüler und einer sechsköpfigen Jury konnte sich schließlich Pia Graetsch als Siegerin nach einem spannenden Stechen mit Robin Tschirschnitz für die nächste Runde qualifizieren. Herzlichen Glückwunsch. Den dritten Platz belegte Ann-Kathrin Heinken.

Umweltschule:

WPK Alternative Energien

Geht das? Strom und Wärme in Hambergen für alle Haushalte selbst erzeugen?

mehr

Harte Regeln

Die Schülerfirma

Schülerfirma, dass ist ein richtiges Stück Berufsleben. Hier werden Schülerinnen und Schüler gefordert und Ansprüche gestellt, aber auch ganz neue Begabungen entdeckt und entwickelt.

mehr

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Halloween-Special am 3.11.2006:

Die Nacht der kleinen Vampire

Das Vorprogramm gestalteten Tänzerinnen der 6.1 unter der Leitung von Uschi Ohlrich, der Hamberger Chor „PopChorn“ trug drei Lieder vor ñ u.a. eine hervorragende Interpretation des Queen-Songs „Bohemien Rhapsody“. Nach kurzer Pause traten dann die Vampire in Aktion. Unter Leitung von Bianca Gehlken, Carola Meyer und Dagmar Bierwald präsentierten 5 Sänger und Sängerinnen sowie 22 kleine und grofle Vampire (bzw. Dorfbewohner) die Ereignisse in Transsylvanien um die schöne Wirtstochter Sarah (Luisa Aschenbrenner) und den finsteren Grafen von Krolock (Christian Brinkwirth). In weiteren Rollen sangen live Miriam Keller, Simon Aschenbrenner und Vera Salm. 22 Tänzer/innen traten teils als Bauern, dann als Vampire auf und wurden vom Publikum stürmisch gefeiert. Als Veranstalter fungierte der Förderverein der Gesamtschule am Wällenberg, dem auch die statt Eintritt erhobenen Spenden zu Gute kommen.

KGS Hambergen übergibt eine Spende von 650 Euro an das DRK

Anlässlich des Schulfests der Gesamtschule am Wällenberg am 22.09.2006 wurde bei verschiedenen Aktionen (Tombola, Versteigerung, Verkauf verschiedener europäischer Spezialitäten) ein Erlös von 650,- Euro erzielt, der für die Knochenmarkstypisierungsaktion des DRK, die im Juli in Hambergen durchgeführt wurde, gespendet werden sollte. E.Nickelsen, A.Krause, T.Ravens, R.Brose, M.Sevinga, B.Lütjen

Treffen der Schulen:

Comenius zu Gast an der KGS Unsere Austauschschulen:

Unsere Austauschschulen:

mehr

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Musikklassen:

1.750 Euro für Musikklasse

Die Musikklassen freuen sich über einen Scheck in Höhe von 1.750 Euro, der aus dem Erlös des diesjährigen Konzertes des Landesjugendorchesters Bremen stammt. Das Geld soll für Neue Technologien im Musikbereich und für Instrumente verwendet werden. ‹berreicht wurde der Scheck von Hennig Müller vom Lions Club Osterholz, Hambergens Pastor Heino Hüncken und Samtgemeindebürgermeister Bernd Lütjen. Das Landesjugendorchester hatte auch in diesem Frühjahr wieder gagenfrei ein fulminantes Konzert in der Mehrzweckhalle der Samtgemeinde gegeben. Die Garderobe und die Pausenbewirtung wurde unter der Leitung von Irene Götter von der Schülerfirma professionell organisiert und durchgeführt. Vielen Dank!