Schulabschluss an KGS Hambergen

Auf dem Sprung

Sie haben ihr Ziel, die KGS Hambergen erfolgreich zu beenden, erreicht. Für 110 Schüler war dies ein guter Grund für eine Feier im coronakonformen kleinen Rahmen.

Von Andreas Palme

Auch die Absolventen der KGS Hambergen haben ihren Schulabschluss gefeiert. Für manche ein Zwischenziel, für andere das Sprungbrett ins Berufsleben
Hambergen. „Ich wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute“, erklärte der stellvertretende Schulleiter Fred Baltrusch bei der Verabschiedung der aktuellen Abschlussjahrgänge der Kooperativen Gesamtschule Hambergen (KGS). 110 Schülerinnen und Schüler verließen die KGS am Wällenberg, um auf eine weiterführende Schule zu wechseln oder mit einer Ausbildung ins Berufsleben zu starten. Allerdings sind noch einige Absolventen auf der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz.

Wenig überraschend stand auch diese Verabschiedung im Zeichen der Pandemie. Feierten vor Corona alle Schüler ihren Abschluss gemeinsam, wurde nun ihre Schar zur Verabschiedung – die in der Uwe-Brauns-Halle stattfand – in drei Gruppen aufgeteilt. Jede der drei Feiern dauerte etwa 45 Minuten und gab Schülern und Eltern Gelegenheit, sich coronakonform von der Schule zu Verabschieden. Organisiert wurde die Verabschiedung von der Lehrerin Gesche Ahlgrimm. Ihre Erfahrung und ihr Organisationstalent trugen, auch unter den besonderen Bedingungen, wesentlich zum Gelingen der Feierlichkeiten bei. Ein Schulchor begleitete die Verabschiedung musikalisch und bot Einblicke in die Arbeit der Musik-AG trotz pandemiebedingter Einschränkungen.
Viele Herausforderungen
Fred Baltrusch betonte in seiner Laudatio die großen Herausforderungen, unter denen die Schüler im vergangenen Jahr gelernt hatten. „Der stetige, oft unerwartete Wechsel von Szenario A, B oder C stellte alle an der Bildung beteiligten vor große Herausforderungen“, betonte  Baltrusch rückblickend. Nicht nur die Schüler mussten sich mit neuen, digitalen Lehrangeboten zurechtfinden, auch die Lehrerinnen und Lehrer standen vor bisher ungekannten Problemen. „Wie kann ich meine Schüler bei schlechter Internetverbindung erreichen?“, fragten sich die Lehrer und waren bestrebt, „keinen der Schüler im Homeoffice zu verlieren“.
Baltrusch ging auch auf die Probleme ein, die das Fehlen gemeinsamen Lernens auf die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Leute hat. Darüber hinaus zollte er den Lehrern und Schülern Respekt für ihre Leistung in dieser Zeit. Besonders bezüglich der Vorbereitung zur Abschlussprüfung.
„Dieser Tag hat eine große Bedeutung“, sagte Samtgemeindebürgermeister Reinhard Kock in seiner traditionellen Rede zum Schulende. „Habt Mut und traut Euch“, bekräftigte er und forderte die jungen Menschen auf, „sich neue Ziele zu setzen“. Denn auch in dieser Zeit sei lebenslanges Lernen angesagt. „Niemand weiß, was in ihm drinsteckt, solange er nicht versucht hat, es herauszuholen.“ Mit diesem Zitat von Ernest Hemingway verabschiedete sich Reinhard Kock und bemerkte, das auch er letztmalig als Samtgemeindebürgermeister an der KGS aufgetreten sei, da er nicht erneut für das Amt kandidiere.
Zeugnisausgabe
Schließlich nutzten die Schülersprechrinnen die Gelegenheit, auf einige besondere Ereignisse zurückzublicken und dem Lehrkörper für seine Geduld mit den oft ungestümen Schülern zu danken. Eine besondere Würdigung erfuhr Hevda Manla-Mohamad. Vor sechs Jahren als Flüchtlingskind in der Grundschule Hambergen angefangen, gelang dem Mädchen mit dem erweiterten Sekundarabschluss eins jetzt die Zulassung zum Wechsel von der Hauptschule zum Gymnasium. „Das schafften in den vergangenen 20 Jahren erst zwei Schüler in Hambergen“, freute sich Baltrusch für die Schülerin, die neben dem Aneignen von Fachwissen auch Sprachprobleme erfolgreich bewältigt hat. Doppelten Grund zum Feiern hatte auch Emma Vescovi. Neben dem ersehnten Ende der Schulzeit beging die Lübberstedterin ihren 16. Geburtstag. Die Weichen für ihre berufliche Zukunft sind noch nicht gestellt. „Ich möchte im Büro arbeiten“, ist sich Emma sicher und sucht eine Ausbildungsstelle in der Nähe ihres Wohnortes. Mit Krone und Schärpe machte die Absolventin auf ihr Jubelfest aufmerksam und freute sich auf eine anschließende Feier mit ihrer Familie und einigen Freunden.
Die Zeugnisausgabe übernahmen die Klassenlehrerinnen im Schulgebäude und dort endete dann die „Entlassung ins Leben“-  ohne große Feier und den beleibten Schulball.

Zur Sache
Sie haben ihren Abschluss:
Erweiterter Sekundarabschluss I: Jörn Heiko Angerer, Denise Bargmann, Leana-Jolien Bauch, Johanna Becker, Jeremy Berthold, Malte Börsmann, Marten Brauns, Luca Büttelmann, Ayla Dalkiran, Luca Ebken, Mirco Engelke, Torge Fresemann, Ayleen Gäckle, Hanna Götze, Evelin Groo, Aline Hunt, Jule, Janßen, Lina Kalweit, Kevin Koback, Jonas Kühne, Yara Möllmann, Visni Niransuthan, Luis Noe, Joshua Pilczewski, Jakob Sebastian Reiter, Tjorven Malin Rohlfing, Max Schnackenberg, Jupp Schönau, Mieke Schwitalla, Eske Schwoge, Lea Seeger, Cassidy Jean Seiffert, Luis Siems, Jannik Lucien Stahlberg, Leony Stelljes, Lena Marie Stelljes, David Thomfohrde, Carolin Traupe, Fiona Wendelken, Bianca Wittorf, Finn Wohltmann
Realschulabschluss: Emely Paula Ahlers, Kenneth Becker, Fabienne Beitlich, Julian Blanken, Luca Blanken, Tom Blanken, Jannik Breden, Lara Brunkhorst, Benedikt Dudurga, Lennart Engel, Tim Gutsche, Lea Heidtmann, Marlon Connor Heimhardt, Sebastian Hejosch, Jan Kevin Hinken, Emily Hoffmann, Paul Horack, Laura Sophie Horwege, Bjarne Hüllen, Jolina Johannesen, Jasper Jung, Anna Kludaß, Leon Knönagel, Natalie Ella Krol, Oliwia Laszczynska, Katja Malek, Lara Marie Monsees, Hella Müller, Kevin Otten, Oliver Ramm, Marwin Sören Rother, Silas Schreiber, Anthony Stave, Lucie Stein, Tom Robert Stenzel, Kaya Tadtke, Maximilian Tiede, Emma Vescovi, Bendix Voß, Noel Wandtke
Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss: Melvin Behnke, Emelie Bertram, Leon Bieniek, Calvin Klie, Emely Kühl, Benedikt Malcher, Lilly Mühlner, Julia Perschau, Marcel Poppe
Hauptschulabschluss: Teba Amar Ahmad, Tjar Bannach, Anna-Marie Brodtmann, Tim Czybulka, Justin Haase, Leandro Haibach, Jonas Harries, Demajl Jahja, Thomas Kühne, Paul-Justus Lauterbach, Eric Mehrtens, Timm Meyer, Farat Misto, Kevin Semisch, Leevke Sophie Thomas
Förderschulabschluss Lernen: Kassandra Ahmetaj, Tefik Berisha, Jan Luca Gerken, Dominik Köhler, Marvin Tietjen, Chantal Zwick
Quelle: https://www.weser-kurier.de/landkreis-osterholz/abschlussfeier-schueler-der-kgs-hambergen-stellen-weichen-fuers-leben-doc7gj80swivg91gbhtx9c2 (vom 08.07.2021)

Endlich wieder in angemessenem Rahmen

Feierliche Verabschiedung

Zwar noch in drei Gruppen geteilt, aber endlich wieder in feierlichem Rahmen und mit musikalischer Untermalung, fand die Verabschiedung der Jahrgänge 9 und 10 statt.
Aus dem 10. Jahrgang schafften 41 Schüler*innen des Realschulbereichs den Erweiterten Sekundarabschluss I, 40 den Sekundarabschluss I Realschule und 9 den Sekundarabschluss I Hauptschule. Aus dem 9. Jahrgang erwarben 15 Schüler*innen den Hauptschulabschluss und 6 den Abschluss Förderschule Lernen. Allen Absolventinnen und Absolventen einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute für den weiteren schulischen und Lebensweg. Die 33 Schüler*innen des Gymnasialzweigs stehen kurz vor der Versetzung in die Einführungsphase der Gymnasialen Oberstufe und erhalten ihre Zeugnisse am letzten Schultag.
Ein großes Dankeschön geht an den Projektchor aus dem 10. Jahrgang für den passenden musikalischen Rahmen und an Herrn Samtgemeindebürgermeister Kock, Herrn Baltrusch sowie die Vertreter*innen der Schüler*innenschaft für ihre unterhaltsamen wie ernsthaften Redebeiträge.

Schulabschluss an der IGS

„Sie sind die Gewinner der Pandemie“

Die Sommerferien sind zum Greifen nah: Für 71 Schüler an der IGS Osterholz-Scharmbeck bedeutet dies, dass sie ihre Schulzeit hinter sich haben. Sie feierten nun ihr bestandenes Abitur.

Osterholz-Scharmbeck. Endlich durften sie mal wieder gemeinsam singen und musizieren. Mit ihrer Lehrerin Gesche Ahlgrim genossen die Schülerinnen und Schüler des Musik-Leistungskurses aus dem 12. und 13. Jahrgang ihren Auftritt vor Publikum anlässlich der Abiturfeier der Integrierten Gesamtschule (IGS) Osterholz-Scharmbeck in der Sporthalle. Zu den von ihnen präsentierten Songs zählte – passend zum neuen Lebensabschnitt der Abiturienten – der Song „This is the Life“ von Amy Mcdonald.

Es war die 15. gemeinsame Abiturfeier mit 41 Absolventen der Integrierten Gesamtschule (IGS) Osterholz-Scharmbeck, 28 Schulabgängern der Kooperativen Gesamtschule (KGS) mit Gymnasialzweig Hambergen sowie je einem Abiturienten der Waldschule Hagen-Beverstedt und der Haupt- und Realschule Ritterhude. Die alte Turnhalle auf dem IGS-Gelände bot den zahlreichen Gästen der Abi-Feier ausreichend Platz für coronakonforme Abstände.

Eine 2,48 im Durchschnitt
In schicken Sommerkleidern mit hohen Absätzen kamen die Abiturientinnen zur Feierstunde. Die jungen Männer würdigten ebenfalls den Festakt in überwiegend dunklen Anzügen und mit Krawatten. Für die neue Schulleiterin Margarete Kloppenborg, die im Oktober 2020 zur IGS kam, war es die erste Abiturfeier an dieser Schule. Sie beglückwünschte die erfolgreichen Schulabgänger zu ihrer bestandenen „Reifeprüfung“. Die Durchschnittsnote betrage trotz veränderter Rahmenbedingungen in diesem Jahr 2,48 erfuhren die Gäste der Abi-Feier.

Bürgermeister Torsten Rohde lobte die Abiturienten für ihre ausgesprochen guten Leistungen unter besonderen Bedingungen: „Sie sind die Gewinner der Pandemie und haben sich ein gutes Fundament für den Lebensweg erarbeitet“, so Rohde. Im Gedankenaustausch zwischen dem Hamberger Gymnasialzweigleiter Albrecht Meyer und der IGS-Oberstufenleiterin Anja Printz zum Abi 2021 hieß es: „Die mündlichen Prüfungen gehen in die Geschichte der IGS ein“. Beide betonten ihre Hochachtung für Leistung und Disziplin der jungen Leute in schwierigen Pandemiezeiten. „Ein Wahnsinnsjahr hat uns näher zusammen gebracht“, so die Hamberger KGS-Lehrerin Catrin Wiechert. Sie erinnerte an die Abi-Prüfungen in der Turnhalle unter veränderten Corona-Bedingungen. „Ihr habt vieles auf die Beine gestellt, füreinander und für andere“, resümierte auch die IGS-Lehrerin Tanja König. „Wir wollen diesen Tag ganz besonders feiern“, wünschten sich die Redner der Abiturienten: Hannah Pöhlmann und Lukas Wuttke. „Lasst uns darauf achten, dass wir weiter wachsen“, appellierte Wuttke an seine Schulkameraden und -kameradinnen. Dank richteten beide auch das Wort an das Kollegium der Schulen.

Zur Sache
Abiturienten und Fachabiturienten an der IGS:
Lisa Barkowski, Alica Marie Blanken, Stina Blanken, Eske Boschen, Julia Emily Briese, Jan Martin Brinkmann, Fabienne Danielle Brodtmann, Lea Brunner, Cornelius Bruns, Jona Sophie Büntemeyer, René Daniel, Josefine-Charlotte Ehlers, Dario Ehrichs, Janna Fehling, Ron Gieschen, Sophie Gieschen, Jenny Glinka, Denise Göttsche, Anna Marie Haase, Amelie Hammer, Marit Heinemann, Luise Hennings, Lea Marie Hilgendorff, Rieke Holle, Joline Michelle Hölljes, Carola Hubl, Julia Sophie Hubl, Björn Husmann, Ronja Imhülse, Samantha Jasinski, Lisa Kahnwald, Jens Klemm, Marie Celine Koch, Aileen Kock, Jette Krohn, Alina Kulik, Lia Lackner, Noel Lau, Jil Liebschner, Mirco Marggraff, Tian Marx, Denise Mester, Urs-Felix Meyer, Luise Molis, Clara Molis, Theodor Mutz, Lucas Patrick Neubert, Jana Oldag, Johanna Otto, Leonie Petersen, Jonah Gabriel Pflüger, Hanna Pöhlmann, Finn Puckhaber, Ben Reese, Felix Reschka, Jona Joshua Riemer, Gilmar Schnaars, Isabella Maria Schomborg, Niklas Schumacher, Mathis Schumann, Pauline Schütte, Moritz Stelljes, Emma Lea Uhlig, Emilia vom Berg, Jarrit Nico Weigel, Vivien Wetstein, Jessica Grace Wright, Lukas Wulff, Lukas Wuttke, Darwin Zebandt, Jan-Felix Zimmermann.

 

Quelle: https://www.weser-kurier.de/landkreis-osterholz/gemeinde-osterholz-scharmbeck/abifeier-in-buschhausen-71-abiturienten-bestehen-reifepruefung-doc7ghenralr611n182wnvs (vom 06.07.2021).